Sternsinger

Harburg - Christus segne dieses Haus: Verkleidet als Caspar, Melchior, Balthasar, Kamel und Sternträger sind die Sternsinger am Dienstag zu Gast

im Harburger Rathaus gewesen. Die Vorsitzende der Bezirksversammlung, Birgit Rajski, und der stellvertretende Bezirksamtsleiter Dierk Trispel empfingen die Sternsinger der katholischen Pfarrgemeinde St. Maria - St. Joseph, die derzeit wieder in Harburg unterwegs sind, um Spenden für Kinder in Not zu sammeln.

Und die Sternsinger haben wieder viel zu tun: Insgesamt werden die Kinder im Alter von drei bis 13 Jahren in diesen Tagen mehr als 100 Haushalte, Firmen und öffentliche Einrichtungen besuchen. "Bis jetzt haben wir rund 7200 Euro an Spenden eingesammelt", sagte Betreuerin Birgit Mittag gegenüber Harburg-aktuell. Bis zum Ende der Woche sollen rund 8000 Euro zusammenkommen. Auf dem Programm stehen unter anderem noch die Besuche im Heimfelder Privathotel Lindtner, der Rotarier und der Harburger Schützengilde.

Mit dem Kreidezeichen „20*C+M+B*17“ brachten die Sternsinger als die Heiligen Drei Könige den Segen „Christus Mansionem Benedicat - Christus segne dieses Haus“ auch in das Harburger Rathaus. Die 10-jährige Abigail König stieg dieses Mal auf die hohe Leiter (Foto links) und malte das Kreidezeichen an die hölzerne Tür des großen Sitzungssaals und an die Wand im Eingangsbereich.

Nachdem der Haussegen gesprochen wurde und die Sternsinger das Lied "Seht ihr unsren Stern" anstimmten, spendierten die beiden Vertreter des Harburger Rathauses nicht nur viele Süßigkeiten, sondern steckten auch eine großzügige Spende in die Spendendose. In diesem Jahr steht die bundesweite Aktion unter dem Motto: „Segen bringen, Segen sein. Gemeinsam gegen Kinderarbeit - in Indien und weltweit!“ (cb)

Die Vorsitzende der Bezirksversammlung, Birgit Rajski, und der stellvertretende Bezirksamtsleiter Dierk Trispel empfingen die Sternsinger der katholischen Pfarrgemeinde St. Maria - St. Joseph im Harburger Rathaus. Foto: Christian Bittcher