In den Ferien entspannen, die Seele baumeln lassen oder etwas erleben. Man muss dafür nicht immer weit weg fahren. Wir haben ein paar Inspirationen

aus Harburg und dem Umland gesammelt, die hier nach und nach vorgestellt werden.

Man muss sich nicht selbst auf das Wakeboard wagen, um an der Wasserskianlage am Neuländer See voll auf seine Kosten zu kommen. Die neu gestaltete Terrasse lädt zum Verweilen ein. Dort kann man Anfänger und Fortgeschrittene die Runden drehen sehen. Hat man etwas Glück, sind die "Cracks" auf dem Wasser, die atemberaubende Sprünge zeigen. An Harburgs Wasserskianlage fahren einige der weltbesten Sportler der Wakeboard-Szene. Die Anlage ist gut über den Großmoorborgen zu erreichen. Ein großer, kostenloser Parkplatz steht zur Verfügung. Auf der Terrasse werden kalte und heiße Getränke geboten. Es gibt kleine Gerichte wie Burger, Spaghetti Bolognese, Bratwurst, Ofenkartoffel oder Salat


Der 1926 eröffnete, etwa 90 Hektar große Stadtpark rund um den Außenmühlenteich ist eine echte Perle. Oft genutzt ist der etwa drei Kilometer lange Wanderweg direkt am Uferbereich. Es lohnt sich dort einmal abzuweichen. Die Tour durch die hügeligen Erhebung gleich daneben bietet tolle Ausblicke und lauschige Plätze. Man sollte ruhig den Picknick-Koffer einpacken. Besonders reizvoll ist dabei der Bereich in dem sich die Freilichtbühne befindet. Gleich nebenan liegt eine von Eichen gesäumte Fläche, die wie an einer Aussichtsplattform endet. Dort ist auch eine Bank zu finden, von der aus man einen herrlichen Blick über den See und die von Kleingärten dominierte andere Uferseite hat. Abstecher in den Schulgarten, der in Richtung des Zugangs an der Hohen Straße liegt, und auf die Hockeywiese nahe des Zugangs am Hölscherweg, lohnen sich.

Das Frühstück halten viele für die wichtigste Mahlzeit des Tages. So richtig herrlich wird es, wenn man sich bei einem ausgiebigen Angebot Zeit lassen kann. Ein richtig gutes Frühstück bieten auch viele Hotels an. Im Privathotel Lindtner an der Heimfelder Straße kommt der schöne Garten dazu. Bei gutem Wetter unter Sonnenschirmen oder unter den ausladenden Ästen der Bäume zu sitzen, rundet das Feeling ab. Der Preis ist zwar erst einmal höher, als in normalen Frühstückscafés. Dafür ist schon das Alltagsangebot fast mit einem Brunch zu vergleichen. Getränke wie Kaffee, Tee, Wasser und Säfte sind mit im Preis. Dazu gehört auch eine aufmerksame Bedienung.