150212VTBerlin - VT Aurubis sichert sich durch einen glücklichen 3:2-Sieg (25:16, 23:25, 25:21, 14:25 und 15:13) bei VCO Berlin den Klassenerhalt und bucht nach

120 Spielminuten das Ticket für die Pre-Play-Offs. Gegen VCO Berlin beißt sich das Team von Trainer Dirk Sauermann durch und besiegt in dem vom Coach erwartet schweren Spiel sowohl den Gegner, als auch die eigenen Nerven.

Im ersten Satz nahm VT Aurubis seine Favoritenrolle in beide Hände und zeigt einen überzeugenden Durchgang. Zur ersten Technischen Auszeit war bereits ein fünf Punktepolster erspielt und dieses konnte in dem 23 Spielminuten dauernden Satz sogar noch auf am Ende neun Zähler ausgearbeitet werden. Sicherheit brachte dieser Erfolg aber nicht. Im Gegenteil VCO Berlin kam immer stärker auf und lag beim Stand von 21:14 gar mit sieben Punkten vor dem Gästeteam. Danach machten es die Youngsters aber noch einmal spannend, ließen die neugrabenerinnen gefährlich nahe herankommen, um nach 28 Spielminuten durch ein knappes 25.23 doch noch zum 1:1 auszugleichen. Nun versuchte VT Aurubis trotzig und energisch zu reagieren, was anfänglich auch gelang. Mit 11:6 lag das Team um Mannschaftsführerin Alexis Olgard aussichtsreich in Führung, musste dann aber sechs Punkte am Stück einstecken. Der Satz glitt den Gästen scheinbar aus der Hand, aber eben nur scheinbar. Am Ende sicherten sich die Favoritinnen nach 29 Spielminuten durch ein 25:21 den ersten Punkt der Partie und die 2:1-Führung. Aber immer noch stellte sich keine Sicherheit ein. VCO Berlin übernahm eindrucksvoll das Kommando und sicherte sich zunächst frühzeitig einen komfortablen Vorsprung und nach 23 Spielminuten durch ein deutliches 25:14 den 2:2-Satzausgleich. Der zweite Punkt der Partie war damit an die Gastgeberinnen verteilt und der Tie-Break musste nun entscheiden, wer den wertvollen dritten Punkt und damit das Spiel gewinnt. Auch der fünfte Satz war nichts für schwache Nerven. Mit zwei Vier-Punkte-Serien rettete sich VT Aurubis mit cleveren Aktionen ins Ziel. Von 7:10 auf 11:10 und von 11:13 auf 15:13 erzielte das Team seine wohl wichtigsten acht Punkte der Saison 2014/2015. dl

Veröffentlicht 12. Februar 2015