150115AurubisNeugraben - Mit einer Niederlage endete die Partie der Volleyballerinnen des VT Aurubis gegen Allianz MTV Stuttgart. 1:3 hieß es am Mittwochabend vor 743 Zuschauern

nach 101 Spielminuten in der CU Arena.

Den Auftaktsatz konnte VT Aurubis  über weite Strecken ausgeglichen gestalten und sich jeweils zu den Technischen Auszeiten einen kleinen Vorteil erspielen. Beim Stand von 8:7 bzw. 16:15 für die Neugrabenerinnen ertönte das Signal zur eine Minute dauernden Pause. Doch anschließend gelang in beiden Fällen den Gästen der bessere Start zurück ins Match. Am Ende setzte sich nach 25 Spielminuten das druckvollere Spiel der Gäste durch, die sich den Durchgang mit 25:21 sichern konnten. Auf Neugrabener Seite waren im ersten Satz Lucy Charuk mit sieben und Sara Shaw mit vier Zählern eifrigste Punktesammlerinnen. Den zweiten Satz begannen die Gastgeberinnen druckvoll und überzeugend. Mit 4:0 Punkten legten sie einen furiosen Start hin. Die Antwort des Gästeteams ließ aber nicht lange auf sich warten. Das Team um Zuspielerin Mareike Hindriksen holte sich die Führung zur ersten Technischen Auszeit mit 8:6. Davon ließen sich die Neugrabenerinnen aber nicht beeindrucken und konterten ihrerseits und gingen mit 14:11 in Führung. Auch bei der zweiten Technischen Auszeit lagen die Gastgeberinnen mit 16:15 vor dem Gästeteam. Zum 19:19 konnten die zwar noch einmal ausgleichen, aber die Aurubis Ladies wollten den Durchgang und holten sich nach 26 Spielminuten den Satzgewinn angetrieben durch unbändigen Willen und ein immer lauter werdendes Publikum mit 25:20. Beim Stand von 1:1 ging es in die 10-Minuten-Pause.

Auch im dritten Satz zeigte VT Aurubis eine starke Leistung und erkämpfte sich über 8:6 bei der ersten Technischen Auszeit sogar eine 11:6-Führung. Danach stand das Team dann in der Annahme zeitweilig nicht mehr so stabil und ließ dadurch das Gästeteam wieder ins Spiel zurückfinden. Die Stuttgarterinnen nahmen das Angebot an und machten nun Punkt um Punkt. Beim Stand von 15:19 nahm Vaceslav Schmidt dann seine zweite Auszeit. Die Spielerinnen fanden aber ihren Rhythmus nicht wieder und verloren den Durchgang nach 27 Spielminuten mit 19:25. Im vierten Satz war der rote Faden bei VT Aurubis zunächst komplett gerissen. Mit 0:10 lag das Team zurück und fand dennoch wieder ins Spiel, kämpfte sich auf 9:12 heran. Bei der zweiten Technischen Auszeit stand es 11:16 aus Hamburger Sicht. Nach 23 Spielminuten sicherten sich die Gäste mit 25:15 den Durchgang und damit das Spiel mit 3:1-Sätzen. dl

Veröffentlicht 15. Januar 2015