100114NYHBinnenhafen - Das Denkmalschutzamt hat einer Bauvoranfrage des Investors für das Projekt „Eco-City“ zugestimmt. Das geht aus der Antwort des Senats auf eine Kleine Anfrage des SPD-Abgeordneten Sören Schumacher hervor. Damit sind die Planungen für das Areal der ehemaligen

 New York Hamburger Gummi-Waaren Compagnie einen Schritt weiter. Dort soll Eco-City, ein besonders ehrgeiziges Öko-Bauprojekt, realisiert werden.

Die Zustimmung ist mit vielen Auflagen verbunden. Die Fassaden einschließlich der Gussfenster, müssten saniert oder ergänzt werden. Holzdecken müssen erhalten bleiben. Selbst bei der Farbgebung gibt es Vorgaben. Die Abstimmung weiterer Maßnahmen und der Umgang mit der Substanz der Gebäude habe in enger Abstimmung mit dem Denkmalschutzamt zu erfolgen.

„Ich setze darauf“, sagt Sören Schumacher, “dass das Denkmalschutzamt seinem gesetzlichen Auftrag nachkommt und, für den Fall, dass der Investor von Eco City zum Zuge kommt, diesem gegenüber bei der Zusammenarbeit und den zahlreichen Abstimmungen die Belange des Denkmalschutzes offensiv vertritt.“ Der Investor für ein so innovatives und nachhaltiges Projekt wie Eco City solle auch sensibel mit denkmalgeschützten Gebäuden umgehen. Demnächst wird sich der Stadtplanungsausschuss mit dem Projekt befassen. dl