100114WallgrabenHarburg - Ein Schandfleck könnte endlich verschwinden. Knapp vier Jahre, nachdem das Abrisshaus am Wallgraben 34 ausbrannte, steht jetzt die Zwangsversteigerung des Gebäudes an. Am 19. Januar soll es im Amtsgericht am Bleicherweg unter den Hammer kommen.

Im Mai 2006 war das bereits leerstehende Gebäude in Flammen aufgegangen. Stundenlang hatte die Feuerwehr damals gelöscht. Die daneben liegenden Häuser mussten evakuiert werden, 20 Menschen waren  betroffen. Ursache des Feuers ist Brandstiftung gewesen.
In den Jahren davor war das Gebäude im Zusammenhang mit der mittlerweile verbotenen kurdischen Organisation PKK, die dort ein Büro unterhielt, mehrfach in die Schlagzeilen geraten.

Wer das Grundstück mit der Ruine ersteigert, darf auf dem 432 Quadratmeter großen Gelände nur noch ein kleineres Gebäude bauen. Die Bebauung in dem jetzigen Umfang ist nicht mehr zulässig. zv