091229BrueckeHarburg - Statt Stadtrad wie in Hamburg wird es für Harburg Fahrradstation geben, in der rund 600 Drahtesel Platz finden sollen. Der Standort soll im Bereich der Walter-Dudek-Brücke liegen. Neben der Unterstellmöglichkeit sollen auch ein Fahrradverleih, eine Fahrradreparaturwerkstatt und vielleicht sogar ein Fahrradladen dort Platz finden.
Bereits im Mai hatte das Bezirksamt eine Machbarkeitsstudie zur Errichtung einer Fahrradstation in räumlicher Nähe zum Harburger Bahnhof in auftrag gegeben. Jetzt liegen Zwischenergebnisse vor. Als am besten geeignete Standorte werden der nördliche Mittelbahnsteig an der Walter-Dudek-Brücke und die Rampe zur Tiefgarage auf dem Bahnhofsvorplatz genannt. Beide Flächen bieten ausreichenden Platz auch für weitere fahrradbezogene Nutzungen und gute Umsteigebeziehungen zum Nah- und Fernverkehr. Baudezernent Jörg Penner gerät geradezu in Schwärmen: „Mit der zukünftigen Fahrradstation zeigt der Bezirk nicht nur seine Verantwortung für eine an den Klimawandel angepasste Verkehrspolitik, sondern wird auch dafür Sorge tragen, dass mit dem neuen Gebäude ein architektonisches Highlight entsteht.“ Und es geht weiter. Geplant ist bereits eine zweite Station. Sie soll am Bahnhof Neugraben entstehen. Offensichtlich sollen die Fahrradstationen den Park & Ride Parkhäusern Konkurrenz machen. zv