ArbeitsamtHarburg – Auf den ersten Blick ist die Bilanz der Harburger Arbeitsagentur für den Mai durchaus positiv: Die Arbeitslosenquote ist von knapp zehn auf 9,3 Prozent zurückgegangen.

Das ist in erster Linie allerdings einer kleinen, aber entscheidenden Gebietsreform zu verdanken: Die Wilhelmsburger Arbeitslosen werden nämlich jetzt von der Agentur Hamburg-Mitte betreut. „Die Grenzen der Zuständigkeitsbereiche der einzelnen Agenturen sind den Bezirksgrenzen angepasst worden“, sagt Ines Rosowski, Chefin der Harburger Agentur.

Mit den „bereinigten“ Zahlen sehen die Entwicklungen jedoch schon ganz anders aus. Im Bezirk Harburg ist die Quote von April auf Mai geringfügig von 9,4 auf 9,3 gesunken. Die Arbeitslosigkeit konnte im Mai gerade einmal um schlappe 16 Personen verringert werden.

Aktuell sind immer noch 7.406 Harburger ohne Arbeit. Zieht man ein Vergleich zum Vorjahr, beginnen die Sorgen: Gegenüber Mai 2012 gab es ein Plus von 165 Arbeitslosen. Daran mag das anhaltend schlechte Wetter Schuld sein. Und dass die Konjunktur nicht gerade brummt, dürfte kein Geheimnis sein. ag