Heimfeld - In das Bauvorhaben der Mömax-Filiale auf dem ehemaligen Max-Bahr-Gelände an der Buxtehuder Straße kommt endlich Bewegung: Die

Abrissarbeiten des seit Februar 2014 leer stehenden Gebäudes haben begonnen. Wie berichtet will die österreichische XXXLutz Gruppe auf dem Gelände ihre Mömax-Filiale eröffnen. Die Baugenehmigung wurde nach Information des Bezirksamts bereits Ende Juli erteilt.

Nachdem im Dezember 2016 der Bauantrag eingereicht wurde, kam es zu Verzögerungen. Unter anderem wegen Unstimmigkeiten mit dem Bezirk über das Warensortiment und wegen eines Architektenwechsels. Der genehmigte Bebauungsplan sieht eine Nutzungsänderung des ehemaligen Baumarktes zu einem Möbelhaus Mömax mit Restaurant, Neubau eines westlichen Anbaus als Lager und einem südlichen Anbau an das Bestandsgebäude vor.

Die Eröffnung der Mömax-Filiale ist bereits für Frühjahr 2018 geplant gewesen. Möglicherweise wird sich dieser Termin wegen der Verzögerung noch verschieden. Mömax wird als Konkurrenz zu IKEA eingestuft und richtet sich an dieselbe Zielgruppe. (cb)