Neugraben - Das Volleyball-Team Hamburg hat das erste ersten Spiel des Jahres bei den Stralsunder Wildcats mit 3-1 (25-19, 25-22, 21-25 und 25-16) verloren. Trotz der Niederlage hat VTH-Trainer Slava Schmidt gute Ansätze bei seiner Mannschaft gesehen, die mit dieser Leistung gegen andere Gegner der 2. Bundesliga durchaus hätte Punkten können, in Stralsund, gegen das zurzeit vielleicht beste Team der Liga reichte die Leistung nicht zu einem Punktgewinn: „Stralsund war die bessere Mannschaft. Aber wir haben trotz der Niederlage keinen Grund, die Köpfe hängen zu lassen. Bis zum Heimspiel gegen Gladbeck werden wir weiter hart arbeiten um dann eine stabilere Leistung abzurufen.“ dl