100408Kuenstler"Schwünge" heißt die Ausstellung von Yves Rasch, die bis zum 8. Juli im Foyer der TuTech an der Harburger Schloßstraße stattfindet. Zu sehen sind harmonisch wirkende Skulpturen aus Holz, die der 31-Jährigen in seinem Atelier in Hausbruch fertigte. Als in Form gewordene Bewegung beschrieb Rasch seine Arbeiten, die meistens aus ganzen Stämmen herausgearbeitet sind. "Handschmeichler" schießt einem willkürlich beim Anblick der Arbeiten, ihrer glatten, durch die Maserung des Holzes interessanten Oberfläche durch den Kopf. Man möchte sie sofort anfassen, mit der Hand über die Oberfläche fahren. Deshalb hört Rasch das Wort "Handschmeichler" nicht gern. Zielt er doch mehr auf die optische Reize. "Die von mir geschaffenen Skulpturen beschäftigen sich mit meinem Formideal von Geschlossenheit, die bei genauer Betrachtung in alle Richtungen flieht", schrieb er über seine Arbeiten.
Das Foyer ist wochentags von 8 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. zv