151030Irina1Harburg - Das ist eine echte Erfolgsgeschichte "Made in Harburg": Aus dem Pop-up-Store in der Bremer Straße 3 wird ab 1. Januar ein dauerhaftes Geschäft: Der Mietvertrag

ist bereits unterschrieben, die Renovierungsarbeiten in dem rund 120 Quadratmeter großem Laden sind fast abgeschlossen. Hinter diesem Erfolg steht Mode-Expertin Ursula Brozio. Ihr Outlet Store mit dem Namen Irina kam sehr gut bei den Harburgerinnen an.

151030IrinaQ1

Ursula Brozio vor ihrem Geschäft Irina an der Bremer Straße 3 Foto: cb

Ein Pop-up-Store eigentlich ist eine zeitlich begrenzte Angelegenheit und als Zwischennutzung für leerstehende Geschäfte gedacht. Die Mietverträge werden in der Regel über drei Monate abgeschlossen. "Das Geschäft fand aber so viel Anklang und ich wurde so warmherzig in Harburg aufgenommen, das ich mich entschieden habe, weiterzumachen", sagt Ursula Brozio gegenüber harburg-aktuell. Begeistert ist auch Citymanagerin Melanie-Gitte Lansmann: "Vom Pop-Up-Store zum dauerhaften Mieter - das ist ein positives Signal für Harburgs Innenstadt."

151030Irina

Freundin Britta Reiss hilft Ursula Brozio bei der Deko des Geschäfts. Foto: cb

Ursula Brozio ist bereits seit mehr als 30 Jahren in der Modebranche Zuhause. Sie betrieb Boutiquen in vielen Ländern der Welt. Nach einer Auszeit sollte der Pop-up-Store in Harburg ein Neuanfang sein. Der Erfolg gab ihr und ihrem Mann Klaus Recht: Der Mix aus hochwertiger Mode, Accessoires , Handtaschen und Modeschmuck - alles zu günstigen Outlet-Preisen - kommt bei der Damenwelt in Harburg sehr gut an.

Vor dem Modegeschäft Irina öffneten bereits andere Läden auf Zeit in der Bremer Straße 3 ihre Pforten: Nach "Plattenverkostung" zogen "90 Tage" und "Pink Paravent" dort ein. Seit Anfang Juli testete Ursula Brozio ihr Konzept - mit Erfolg. Brozio: "Ich habe viel in Harburg vor. Unter anderem sollen Modeschauen und andere Events in ihrem Geschäft stattfinden." Auch ein Umzug der Familie aus Halstenbek in die Nähe von Harburg ist bereits geplant. (cb)